care-comm und das-pflegeportal.de beim Niederrheinischen Pflegekongress 2010

8. September 2010

Der Countdown läuft: In einer Woche werden sich auf dem Niederrheinischen Pflegekongress 2010 Pflegekräfte aus der Basis- und Managementebene zum Informationsaustausch treffen.

Rund 50 Vorträge sind geplant zu den Themenbereichen Wundversorgung, Demenz, Pflegemanagement und ambulante Pflege. Der Veranstalter, das Pflegezentrum Krefeld, und seine Kooperationspartner, der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe DBfK und die Pflegezeitschrift „Die Schwester Der Pfleger“, sind schon jetzt positiv überrascht, denn statt der erwarteten 650 Teilnehmer haben sich bereits über 800 Interessierte zum Fachkongress am 16.09.10 und 17.09.10 angemeldet.

Auch care-comm ist dabei: Sven Ott, der Internetspezialist und Betreiber von www.das-pflegeportal.de, und ich werden am ersten Kongresstag von 17.30 Uhr bis 18.15 Uhr erläutern, wie Pflegeunternehmen ihre Leistungen optimal präsentieren und zuverlässig Kunden gewinnen können.

Wer mehr über den Kongress erfahren, das Programm herunterladen oder sich noch anmelden möchte, klickt hier:

Werbeanzeigen

PR-Wissen für Pflegedienste und Pflegeheime

12. Juli 2010

Die Fragen meiner Kunden bestimmen meine Arbeit.

PR/Öffentlichkeitsarbeit und Marketing gehören zwar nicht zu den klassischen Ausbildungsinhalten für Berufe aus dem Gesundheits- und Pflegebereich.

Aber: Aus dem Alltag von erfolgreich arbeitenden Pflegedienstbetreiber/innen oder Heimleiter/innen ist dieser wichtige Unternehmensbereich auch nicht mehr wegzudenken: Wenn Sie Kundengewinnung und Kundenbeziehungspflege kontiniuierlich betreiben, sichern Sie so die wirtschaftliche Basis und bleiben/werden  für Kunden wie auch für Mitarbeiter verlässliche, vertrauensvolle Partner.

Aus den Antworten auf die Fragen meiner Kunden habe ich im Laufe der Jahre ein Glossar entwickelt.

Für den Einstieg ins Thema PR & Marketing in der Pflege verschafft es Ihnen einen ersten Überblick über die Möglichkeiten – es ist eine Art Crashkurs in Sachen Marketing und PR.

Außerdem wird in den nächsten Tagen die Reihe care-comm-Marketing-Tipps fortgesetzt mit Tipp  Nr. 3.

Natürlich können Sie mir aber auch (fast) jederzeit Ihre Fragen stellen:

  • telefonisch 04101/515922
  • per E-Mail: info@care-comm.de
  • oder hier direkt mit der Kommentarfunktion.

Auf den anregenden Dialog mit Ihnen
freut sich schon

Ihre Marion Seigel


Ohne eigene Internetseite bekommen Pflegedienste und Pflegeheime ein Glaubwürdigkeitsproblem

26. Mai 2010

Noch immer sind viele Pflegeunternehmen davon überzeugt, auch ohne eigenen Internetauftritt auskommen zu können. Ihr Argument: Mund-zu-Mund-Werbung hat uns bisher immer ausreichend Kundenanfragen eingebracht. Mag ja stimmen.

Ihre eiserne Internetabstinenz wird für immer mehr ambulante Pflegedienste und stationären Einrichtungen aber inzwischen zum vielfachen Problem:

  1. Sie bekommen ohne eine Präsenz im Internet wegen ihrer Öffentlichkeitsscheu und mangelnder Bereitschaft zur Transparenz ein regelrechtes Glaubwürdigkeitsproblem – gerade jetzt, wo der MDK Pflegenoten im Internet veröffentlicht.
  2. Sie verzichten ohne Not auf ein wichtiges Werbe- und Marketingmittel: In einer Art Schaufenster könnten sie – außer ihre Leistungen zu präsentieren – auch alle Mittel nutzen, um Kundenvertrauen zu gewinnen, um ihre Kompetenz zu zeigen.
  3. Sie profitieren nicht von der boomenden Nachfrage im Netz nach pflegerischen Versorgungsmöglichkeiten

Aber auch die Unternehmen, die schon seit Jahren einen eigenen Internetauftritt betreiben, sollten wissen: Es genügt inzwischen längst nicht mehr, sich als Pflegeanbieter mit einer knappen Leistungsaufzählung im Internet zu präsentieren.

Denn die Internetnutzer, die heute auf der Suche sind nach Heimplätzen und Pflegediensten für ihre 75 bis 90 Jahre alten Eltern, sind anspruchsvoll und kritisch geworden. Sie beurteilen beim Anbietervergleich im Internet ein Pflegeunternehmen nach den Inhalten und der Qualität seiner Website.

Kundeninformationen mit hohem Nutzwert liefert im Pflegebereich care-comm.

Lassen Sie sich beraten: 04101/ 51 59 22 von Marion Seigel.